SETAC GLB

SETAC GLB GDCh
SETAC-EUROPE (German Language Branch) e.V.Society of Environmental Toxicology and Chemistry & Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Kursinformationen

Biomonitoring und Strategien zur retrospektiven Bewertung 2023

Einleitung

Biomonitoring spielt eine zentrale Rolle bei der Umweltüberwachung und ermöglicht eine retrospektive Bewertung von Umweltchemikalien nach ihrer Einführung. So gibt es viele Substanzbeispiele, bei denen das Biomonitoring Hinweise auf eine anfänglich unterschätzte Umweltgefährdung ergab und letztlich zu einer nachträglichen Regulierung führte. Ziel des Kurses ist es, eine Übersicht zu den Möglichkeiten und Grenzen des Biomonitorings in den verschiedenen Umweltmedien (Wasser mit Sedimenten, Boden, atmosphärische Deposition) und auf unterschiedlichen biologischen Integrationsebenen (molekulare Marker über Organismen bis zu Lebensgemeinschaften) zu geben. Der Kurs deckt die folgenden Themenschwerpunkte ab.

 

 

Kursleitung

·         Prof. Dr. Jörg Oehlmann

Kurstitel:

Deutsch: Biomonitoring und Strategien zur retrospektiven Bewertung

Englisch bitte auch für unsere internationalen Auftritte: Biological Monitoring and Retrospective Assessment of Chemicals

Dozenten 2023

Dr. Jean Bachmann, Umweltbundesamt Dessau

Prof. Dr. Thomas Braunbeck, Universität Heidelberg

Dr. Stefan Gartiser / Dr. Ines Heisterkamp, Hydrotox Freiburg

Dr. Bernd Göckener, Fraunhofer Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie, Schmallenberg

Prof. Dr. Henner Hollert, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Prof. Dr. Roland Klein, Universität Trier

Dr. Carsten Nowak, Forschungsinstitut Senckenberg, Naturschutzgenetik

Prof. Dr. Jörg Oehlmann, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Dr. Katharina Peschke, Universität Tübingen

Dr. Jörg Römbke, ECT Oekotoxikologie Flörsheim/M.

PD Dr. Andrea Sundermann, Forschungsinstitut Senckenberg, Flussökosystemmanagement

Dr. Oliver Tackenberg, iFlora, Friedrichsdorf

 

 

Inhalte

Aufgaben, Strategien, Prinzipien und Typen von Bioindikation und Biomonitoring

Chemisches Monitoring und Umweltprobenbankkonzept

Biomonitoring mit Pflanzen

Aquatisches Biomonitoring mit Invertebraten

Biomonitoring mit Fischen

Monitoring aquatischer Lebensgemeinschaften gemäß EU-Wasserrahmenrichtlinie

Terrestrisches Biomonitoring mit Invertebraten

Biomonitoring mit Vögeln

eDNA zum Nachweis von Artgemeinschaften aus Umweltproben – Nutzen und Limitationen

Abwasserüberwachung und -bewertung

Biomarker als Instrument des Biomonitorings

Sedimentmonitoring und Bewertungsmodelle

Regulatorische Aspekte des Biomonitorings und der retrospektiven Bewertung

Demonstrationen zum Einsatz von Biomonitoring-Verfahren

 

 

Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an

Prof. Dr. J. Oehlmann

Goethe-Universität Frankfurt am Main

Institut für Ökologie, Evolution und Diversität

Abteilung Aquatische Ökotoxikologie

Max-von Laue-Straße 13

D-60438 Frankfurt, Germany

 

T  +49-69-798-42142

F  +49-69-798-42141

E  oehlmann@bio.uni-frankfurt.de 

 

Datum

06.–10.03.2023

Ort

Johann -Wolfgang -Goethe Universität
Frankfurt

Standardpreis

€ 800,00
den Ihrem Status entsprechenden Preis entnehmen Sie bitte Ihrer Rechnung

Anmeldung

Jetzt anmelden


Zur Übersicht