SETAC-EUROPE (German Language Branch) e.V.
Society of Environmental Toxicology and Chemistry
& Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.
Organisation

Die Gesamtleitung obliegt einem von beiden Fachgesellschaften paritätisch besetzten Gremium (PGS-Gremium) das insbesondere die Kurse, die Auswahl der Kursleiter und Ausbildungsstandorte festlegt.

 

Mitglieder des PGS-Gremiums:

 

Vorsitz (GDCh-Fachgruppe):                             

Prof. Dr. habil. Ralf Bernhard Schäfer

Stellvertretung:

Prof. Dr.-Ing. Adolf Eisenträger

 

Mitglieder:

 

Prof. Dr. Thomas Braunbeck

 

Prof. Dr.-Ing. Adolf Eisenträger

Prof. Dr. Jörg Oehlmann

Prof. Dr. habil. Ralf Bernhard Schäfer

Prof. Dr. Andreas Schäffer

Dr. Andreas Willing

 

Die Geschäftsleitung und die Organisation unterliegen der

SETAC GLB-Geschäftsstelle 

Prof. Dr. Klaus Peter Ebke

Institut für Gewässerschutz Mesocosm GmbH

am Forschungszentrum Neu-Ulrichstein

Neu-Ulrichstein 5

35315 Homberg (Ohm)

Tel: +49 (0) 6633 642740

Fax: +49 (0) 6633 642790

 

Das aus 10 Kursen mit je 4 – 5 Tagen Dauer bestehende Programm vermittelt einen Überblick über das gesamte Spektrum der Ökotoxikologie einschließlich umweltchemischer Aspekte. Die Kurse finden an unterschiedlichen Standorten in Deutschland statt. Sie enthalten neben Vorlesungen auch praktische Übungen und werden mit jeweils einer Klausur abgeschlossen.  Die einzelnen Kurse werden alle ein bis zwei Jahre angeboten, so dass in der Regel das gesamte Kursprogramm in ca. 2 bis 3 Jahren abgeschlossen werden kann. Die Kurse können in individueller Reihenfolge absolviert werden, und folglich können die Teilnehmer den Beginn des Postgradualstudiums selbst festlegen.

Alle Teilnehmer müssen eine wissenschaftliche Arbeit anfertigen. Dies kann an Standorten des Postgradualstudiengangs erfolgen oder aber auch beim jeweiligen Arbeitgeber oder anderen geeigneten Einrichtungen. Die Teilnehmer sind gehalten die Konzeption der Arbeit (Thema, Art, Umfang, zeitliche und organisatorische Gestaltung) selbst zu entwickeln und in Abstimmung mit dem  gewählten Betreuern und dem PGS-Gremium durchzuführen.

Zum Abschluß des Postgradualstudiums findet eine Prüfung statt, bei der die Absolventen zum einen Ihre Arbeit vorstellen und zum anderen ein wissenschaftliches Gespräch zu kursrelevanten Themen führen. Zulassungsvoraussetzung: Mindestens 8 erfolgreich absolvierte Kurse und Abschluß der wissenschaftlichen Arbeit.

Die Teilnehmer kommen aus Bereichen Industrie, Behörden und Universitäten. Vom frisch gebackenen Absolventen bis zu Berufstätigen mit langjähriger Berufserfahrung kann und soll jeder aus dem Kursangebot die Schwerpunkte wählen, die ihm für seine weitere berufliche/wissenschaftliche Entwicklung sinnvoll erscheinen.

Der Abschluß Fachökotoxikologin/Fachökotoxikologe (GDCh /SETAC GLB) bescheinigt den Absolventen ein profundes Wissen in allen relevanten Bereichen der Ökotoxikologie.

Die Teilnehmer können während dieser Ausbildung ein eigenes Netzwerk für Problemlösungen auf diesem Gebiet aufbauen.